Haus St. Elisabeth

Haus St. Elisabeth

Das Haus St. Elisabeth ist unser Traditionsgebäude und verfügt größtenteils über Einzelzimmer. Der südliche Teil des Gebäudes wurde 2010 generalsaniert, so dass sich das gesamte Gebäude in einem sehr modernen und freundlichem Zustand befindet. Auffallend sind die großzügigen, charmant gestalteten Aufenthalts- und Rückzugsflächen, die zum Verweilen einladen.

Die Grundausstattung der Zimmer besteht aus einem Pflegebett, Nachttisch, Schrank, Tisch und zwei Stühlen. Gerne können eigene Möbelstücke mitgebracht werden. Die Zimmer sind ca. 21 m² groß und haben ein Bad mit bodenebener Dusche.

Alle Räume sind mit einer Fußbodenheizung und elektrischen Rollläden ausgestattet. Über eine Belüftungsanlage ist jederzeit ein gutes Raumklima zu erwarten.

Auf jedem Wohnbereich befindet sich ein heller Gemeinschaftsbereich mit Küche und ein Wohnzimmer mit Fernseher sowie ein Balkon.

Das Haus St. Franziskus ist über einen Steg an das Haus St. Elisabeth angebunden, so dass alle Veranstaltungen in den Räumen des Café St. Elisabeth oder in der Kapelle trockenen Fußes besucht werden können.

Gerontopsychiatrische Station

Der Wohnbereich St. Michael bietet Demenz-Betroffenen ein verständnisvolles Umfeld. Der Mensch steht dabei im Vordergrund – nicht die Erkrankung.

Hier werden Demenzerkrankte von speziell ausgebildeten Mitarbeitern betreut, die in der Lage sind auf die verschiedenen Krankheitsbilder einzugehen und den Menschen eine bestmögliche Begleitung zu gewährleisten.

Für genügend Bewegungsfreiraum sorgt der Dachgarten mit dem angelegten Rundweg, der insbesondere an warmen Tagen zum Spazieren und Verweilen einlädt.

Die Pflegeoase

Das Haus St. Elisabeth bietet seit Mai 2010 als eines der ersten Pflegeheime in Baden-Württemberg eine innovative Betreuung von schwerst demenzkranken Menschen an.

Schwerst demenzkranke und bettlägrige Menschen leben in Pflegeheimen meist in Einzelzimmern. Sie können sich nicht mehr selbst aktiv am Leben beteiligen. Diese Menschen erleben Zuwendung nur bei der pflegerischen Betreuung. Diese Einsamkeit beschleunigt den geistigen Abbbau und führt zu einem völligen Rückzug.

Das innovative Konzept der Pflegeoase kann dafür eine Lösung sein: Ein Raum, der ausschließlich auf die Bedürfnisse von schwerstkranken Menschen zugeschnitten ist, wirkt einer Vereinsamung entgegen.